Tags

,

We have added great new books to our holdings in the past weeks. I have picked a few of them for you to discover:

in English:

The Bone Man by Wolf Haas

At a wildly popular chicken shack in the Austrian countryside, where snooty Viennese gourmands go to indulge their secret passion for fried chicken, a gruesome discovery is made in the pile of chicken bones waiting to be fed into the basement grinder: human bones.

The-Bone-ManBut when private eye Simon Brenner shows up to investigate, the manager of the restaurant, who hired him, has disappeared … while the owner of the place urges him to stay on and eat chicken.

Brenner likes chicken, so he stays, but as he waits for the manager, he discovers that the bucolic countryside is full of suspicious types: prostitutes, war profiteers, unsavory art dealers, Slavic soccer champs with dubious pasts – and at least one rather grisly murderer. And the more Brenner looks into things, the more it dawns on him that there’s a cleaver somewhere with his name on it.

neue-cuisineNeue Cuisine – the elegant tastes of Vienna by Kurt Gutenbrunner

Internationally acclaimed Austrian chef Kurt Gutenbrunner whose New York City restaurants include Wallsé, Café Sabarsky, Blaue Gans, Café Kristall, and the wine bar The Upholstery Store, brings to the home kitchen fascinating Viennese café and restaurant traditions ranging from the fin-de-siècle to today. Neue Cuisine is one of the first publications to feature not only Austrian cooking but also art and design. More than 100 delectable recipes present Viennese specialties such as apple strudel and Wiener schnitzel, as well as modern dishes using fresh-from-the-market ingredients.

photosPhotos – Points of view in Austrian Photography from the 1930s until today

Exhibition catalog published on the occasion of the exhibition with the same title at 21er Haus, Vienna, January 30 to May 5, 2013

in German:

ZuhauseZu Hause ist überall – Barbara Coudenhove-Kalergi,

In ihren lange erwarteten Erinnerungen erzählt die große Publizistin und legendäre Osteuropa-Korrespondentin des ORF, Barbara Coudenhove-Kalergi, von der untergegangenen Welt der böhmischen Aristokratie, in die sie hineingeboren wurde, von ihren Anfängen als Reporterin in den Jahrzehnten des Kalten Krieges, vom Wiedersehen mit ihrer Heimat zwischen den Zeiten. Und wir erfahren von den Auswirkungen, die die Heirat der bekennenden Katholikin mit dem Reformkommunisten und Vertrauten Rudi Dutschkes, Franz Marek, hatte.

Mit Zuhause ist überall hat Barbara Coudenhove-Kalergi sowohl ein warmherziges Porträt ihrer weitverzweigten Familie als auch ein einzigartiges Dokument über die Irrungen und Wirrungen Mitteleuropas im 20. Jahrhundert geschaffen.

Eine-AhnungEine Ahnung vom Anfang – Norbert Gstrein

Auf dem Bahnhof einer abgelegenen Provinzstadt wird eine Bombe gefunden. Ein Lehrer glaubt auf einem Fahndungsfoto seinen Lieblingsschüler Daniel zu erkennen. Das erinnert ihn an den Sommer, den sie gemeinsam in einem Haus am Fluss verbracht haben, und er fragt sich, ob nicht er selbst den Jungen auf Abwege geführt hat. ein bestechender Roman über die großen Entscheidungen am Anfang eines Lebens, über Heimat und Exil und die verhängnisvolle Sehnsucht nach Unschuld und Reinheit.

sohnDer Sohn des Knochenzählers – Evelyn Grill

Acht Monate ist es her, dass Titus‘ Mutter spurlos verschwand. Als Italienerin war sie im Dorf eine Fremde geblieben. Der Vater hatte sie von einer Forschungsreise mitgebracht. Nun kursieren Gerüchte, Vermutungen: Hat der See sie verschluckt, ist sie mit einem Liebhaber durchgebrannt oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Titus ist schon seit Jahren ein Außenseiter. Durch ein Brandmal gezeichnet, meidet er die Menschen.

Das Angebot, dem neuen Totengräber zu assistieren und bei ihm zu wohnen, erscheint ihm als Möglichkeit, der Enge des Vaterhauses zu entkommen. Doch der Totengräber ist kein Unbekannter …

hundertwasserHundertwasser, Japan und die Avantgarde,
herausgegeben von Agnes Husslein-Arco, Harald Krejci und Axel Köhne

Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Orangerie, Unteres Belvedere, Wien vom 6. März bis 30. Juni 2013

Im Rahmen des künstlerischen Neubeginns nach dem zweiten Weltkrieg orientieren sich abstrakte Künstler in Europa und Amerika zunehmend an außereuropäischen Denktraditionen. Die zu dieser Zeit hoch geschätzten Werke von Hundertwasser erregen in internationalen Ausstellungen großes Aufsehen, auch weil er in fernöstlichen Traditionen neue Anregungen für seinen ganzheitlichen ästhetischen Ansatz findet.

Das Buch zur Ausstellung zeigt erstmals das Frühwerk Hundertwassers als Teil einer international vernetzten Avantgarde zwischen Wien, Paris, Rom und Tokyo, die in fernöstlichen Denktraditionen neue Impulse für einen erweiterten und performativen Kunstbegriff suchten.

For more information please contact our library at library@acfny.org or visit our website at http://www.acfny.org/library/.

Advertisements